Navigation überspringen

Anfrage

                                    
                                        Anfrage
öffentlich
Absender

Datum
06.07.2022

Nummer
F0189/22

Fraktion AfD
Adressat
Oberbürgermeisterin
Frau Simone Borris
Gremium

Sitzungstermin

Stadtrat

07.07.2022

Kurztitel
Möglichkeiten und Kosten der kostenfreien Mittagsverpflegung an
Magdeburgs Schulen

Sehr geehrte Oberbürgermeisterin Borris,
Wie der MDR berichtet, hat die Stadt Stendal beschlossen, sogenannte Freitische für
bedürftige Grundschulkinder einzurichten, damit diese ein für sie kostenfreies Mittagessen in
Anspruch nehmen können. Die Stadt rechnet mit 200 Kindern, die davon Gebrauch machen
würden, im Haushalt sind 240.000 Euro dafür vorgesehen.
Das Angebot soll Kindern zugutekommen, die nicht auf anderem Wege unterstützt werden
könnten. Zur Inanspruchnahme reiche eine Bedürftigkeitsbescheinigung durch einen
Schulsozialarbeiter oder den Integrationsbeauftragten. Dies erspart Eltern die beschwerliche
und vielfach mit Scham verbundene Pflicht, im Detail die eigenen finanziellen Verhältnisse
offenzulegen. Freitische sind auch im Landesschulgesetz verankert (§ 72a).
Es ist angesichts der horrenden Preissteigerungen für Energie und der Rekordinflation davon
auszugehen, dass es insbesondere im kommenden Winter auch in Magdeburg viele Kinder
geben wird, die kein warmes Essen bekommen oder Mahlzeiten ausfallen lassen müssen, weil
sich ihre Eltern das nicht mehr leisten können.
Die Linksfraktion hat einen Antrag auf den Weg gebracht, der im Wesentlichen dem Modell
von Stendal nachempfunden ist. Meiner Ansicht geht dieser aber nicht weit genug, wäre
unnötig bürokratisch und würde angesichts des raschen Abstiegs der Mittelschicht in die Armut
infolge der verfehlten Bundespolitik wahrscheinlich sogar der Entwicklung hinterherhinken.
Deshalb sollte es keine Zweiklassengesellschaft und Nachweispflichten geben, sondern die
Stadt sollte generell allen schulpflichtigen Kindern und Kindern in der Kita die Möglichkeit
eröffnen, ein kostenloses Mittagessen in ihrer Einrichtung in Anspruch zu nehmen.
Daher frage ich Sie:
1. Was würde es für alle Schüler in der Stadt Magdeburg kosten, das ein für sie
kostenloses Mittagessen (mit je einer Wahlmöglichkeit fleischhaltig/fleischlos, Salat
und einem Dessertangebot) beinhaltet?

2
2. Ich bitte um Aufschlüsselung: a) Kosten für Angebot an Kitas b) Kosten für Angebot für
Grundschüler und c) Kosten für Angebot für alle Schüler der weiterführenden Schulen
bis zur 10. Klasse.
3. Wer und wie viele Schüler hätten aktuell Anspruch auf welche Form der Förderung, die
eine kostenlose Teilnahme an einer Mittagsverpflegung ermöglicht (Freitische)? Wie
viele Schüler nutzen Freitische aktuell? Welche Kosten entstehen aktuell dadurch? Wie
wird sich die Situation voraussichtlich bis Jahresende weiterentwickeln? Auch hier bitte
ich um eine Aufschlüsselung nach a, b und c (wie unter Frage 1).
4. Sieht die Verwaltung Möglichkeiten und eine Verantwortung, Einsparungspotenziale in
anderen Bereichen zu erschließen, um Kinder dieses Angebot zu ermöglichen - und
wenn ja, wie schnell könnten diese realisiert werden?

Ronny Kumpf
Stadtrat