Skip navigation

DS0460/21 Beschlussvorlage Stadt

                                    
                                        Landeshauptstadt Magdeburg
– Der Oberbürgermeister –
Dezernat: II

II/01

Beratungsfolge

Drucksache
DS0460/21

Datum
14.09.2021

Öffentlichkeitsstatus
öffentlich

Sitzung

Behandlung

Zuständigkeit

Tag
Der Oberbürgermeister

21.09.2021

nicht öffentlich

Genehmigung OB

Finanz- und Grundstücksausschuss

27.10.2021

öffentlich

Beratung

Stadtrat

04.11.2021

öffentlich

Beschlussfassung

Beteiligungen

Beteiligung des
RPA
KFP
BFP
Klimarelevanz

Ja

Nein
X
X
X
X

Kurztitel
Jahresabschluss 2020 der Innovations- und Gründerzentrum Magdeburg GmbH (IGZ GmbH)
Beschlussvorschlag:
1. Der Stadtrat nimmt den von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Schneider & Zien GmbH & Co.
KG geprüften und mit einem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehenen
Jahresabschluss 2020 der IGZ GmbH zur Kenntnis.
2. Der Gesellschaftervertreter der Landeshauptstadt Magdeburg in der IGZ GmbH wird
angewiesen:
-

den Jahresabschluss 2020 mit einer Bilanzsumme in Höhe von 6.184.600,23 EUR und einem
Jahresüberschuss in Höhe von 145.762,37 EUR festzustellen,

-

den Jahresüberschuss in Höhe von 145.762,37 EUR mit dem Gewinnvortrag in Höhe von
192.823,12 EUR zu verrechnen und insgesamt in Höhe von 338.585,49 EUR auf neue
Rechnung vorzutragen,

-

den Aufsichtsrat für das Geschäftsjahr 2020 zu entlasten,

-

dem Geschäftsführer, Herrn Dr. Schünemann, für das Geschäftsjahr 2020 Entlastung zu erteilen,

-

die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Schneider & Zien GmbH & Co. KG zur Abschlussprüferin für
das Geschäftsjahr 2021 zu bestellen.

2
Finanzielle Auswirkungen
Organisationseinheit

2001

Pflichtaufgabe

Produkt Nr.

x

ja

Haushaltskonsolidierungsmaßnahme
ja, Nr.

Maßnahmebeginn/Jahr

nein

x

nein

Auswirkungen auf den Ergebnishaushalt
JA

NEIN

x

A. Ergebnisplanung/Konsumtiver Haushalt
Budget/Deckungskreis:
I. Aufwand (inkl. Afa)
Jahr

Euro

Kostenstelle

Sachkonto

davon
veranschlagt
Bedarf

20...
20...
20...
20...
Summe:
II. Ertrag (inkl. Sopo Auflösung)
Jahr

Euro

Kostenstelle

Sachkonto

davon
veranschlagt
Bedarf

20...
20...
20...
20...
Summe:
B. Investitionsplanung
Investitionsnummer:
Investitionsgruppe:
I. Zugänge zum Anlagevermögen (Auszahlungen - gesamt)
Jahr

Euro

Kostenstelle

Sachkonto

davon
veranschlagt
Bedarf

20...
20...
20...
20...
Summe:

Jahr
20...
20...
20...
20...
Summe:

II. Zuwendungen Investitionen (Einzahlungen - Fördermittel und Drittmittel)
davon
Euro
Kostenstelle
Sachkonto
veranschlagt
Bedarf

3
III. Eigenanteil / Saldo
Jahr

Euro

Kostenstelle

Sachkonto

davon
veranschlagt
Bedarf

20...
20...
20...
20...
Summe:
IV. Verpflichtungsermächtigungen (VE)
Jahr

Euro

Kostenstelle

Sachkonto

davon
veranschlagt
Bedarf

gesamt:
20...
für
20...
20...
20...
Summe:
V. Erheblichkeitsgrenze (DS0178/09) Gesamtwert
bis 60 Tsd. € (Sammelposten)
> 500 Tsd. € (Einzelveranschlagung)
Anlage Grundsatzbeschluss Nr.
Anlage Kostenberechnung
> 1,5 Mio. € (erhebliche finanzielle Bedeutung)
Anlage Wirtschaftlichkeitsvergleich
Anlage Folgekostenberechnung
C. Anlagevermögen
Investitionsnummer:
Buchwert in €:
Datum Inbetriebnahme:

Anlage neu
JA

Auswirkungen auf das Anlagevermögen
Jahr

Euro

Kostenstelle

Sachkonto

20…
federführend
II/01
Verantwortliche(r)
Beigeordnete(r)

Sachbearbeiter

Unterschrift

Termin für die Beschlusskontrolle 31.03.2022

Unterschrift
Herr Koch

Herr Zimmermann

bitte ankreuzen
Zugang
Abgang

4
Begründung:
Dem Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2020 der Innovations- und Gründerzentrum Magdeburg
GmbH wurde von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Schneider & Zien GmbH & Co. KG ein
uneingeschränkter Bestätigungsvermerk erteilt.
Das Geschäftsjahr 2020 schließt mit einem Jahresüberschuss in Höhe von 145.762,37 EUR
(Vorjahr: 115.413,21 EUR) ab. Das Geschäftsjahr war geprägt von der Bewältigung der COVID-19Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen für die ansässigen Unternehmen und das
IGZ selbst. Dank der gewährten staatlichen Unterstützung an die Unternehmen blieben die
wirtschaftlichen Auswirkungen überschaubar.
Jahresabschluss 2020
Grundsätzliche Feststellungen des Abschlussprüfers
Bezüglich der Lagebeurteilung der Gesellschaft durch die Geschäftsführung verweisen wir auf die
Anlage 1 zur Drucksache.
Stellungnahme des Abschlussprüfers:
„Auf der Grundlage der zugrunde gelegten Annahmen, der von uns geprüften Unterlagen sowie der
von uns im Rahmen der Abschlussprüfung durchgeführten Analysen zur Lage des Unternehmens
ist die Beurteilung der Lage der Gesellschaft, einschließlich der künftigen Entwicklung mit ihren
wesentlichen Chancen und Risiken plausibel und folgerichtig abgeleitet. Die Lagebeurteilung durch
die Geschäftsführung ist dem Umfang nach angemessen und inhaltlich zutreffend. Unsere Prüfung
hat keine Anhaltspunkte dafür ergeben, dass der Fortbestand des Unternehmens gefährdet wäre.“
Analyse des Jahresabschlusses 2020 im Vergleich zum Vorjahr
Gewinn- und Verlustrechnung
Umsatzerlöse

1.823,3 Tsd. EUR
(Vj. 1.819,8 Tsd. EUR)

Die Umsatzerlöse setzen sich folgendermaßen zusammen:

Mieterlöse und Nebenkosten
sonstige Erlöse

2020
(Tsd. EUR)

2019
(Tsd. EUR)

1.760,9
62,4
1.823,3

1.777,2
42,6
1.819,8

Sonstige betriebliche Erträge
Die sonstigen betrieblichen Erträge setzen sich wie folgt zusammen:

821,0 Tsd. EUR
(Vj. 900,8 Tsd. EUR)

5

Auflösung Sonderpost. Investzuschüsse
Zuschüsse Projektfinanzierung
sonstige Erträge

2020
(Tsd. EUR)

2019
(Tsd. EUR)

679,0
108,3
33,7
821,0

741,7
118,9
40,2
900,8

Materialaufwand

499,7 Tsd. EUR
(Vj. 502,4 Tsd. EUR)

Die Materialaufwendungen beinhalten im Wesentlichen die umlagefähigen Betriebskosten der
Gesellschaft.
Personalaufwand

291,4 Tsd. EUR
(Vj. 299,8 Tsd. EUR)

Die Personalaufwendungen beinhalten die Aufwendungen für den Geschäftsführer und sieben
Angestellte.
Abschreibungen

883,1 Tsd. EUR
(Vj. 951,2 Tsd. EUR)

Die Abschreibungen betreffen im wesentlichen Abschreibungen auf die Bauten der Gesellschaft
sowie auf die im Rahmen des Projektes PIZ Rota erfolgten Anlagenzugänge.
Sonstige betriebliche Aufwendungen

734,2 Tsd. EUR
(Vj. 767,1 Tsd. EUR)

Sie setzen sich wie folgt zusammen:

Miete, Pacht und Pachtnebenkosten
Reparaturen und Instandhaltung
sonstige Aufwendungen

2020
(Tsd. EUR)

2019
(Tsd. EUR)

393,8
144,7
195,7
734,2

379,2
127,8
260,1
767,1

Zinsen und ähnliche Aufwendungen

32,3 Tsd. EUR
(Vj. 34,4 Tsd. EUR)

Steuern vom Einkommen und vom Ertrag

51,0 Tsd. EUR
(Vj. 42,7 Tsd. EUR)

Diese Position beinhaltet die Körperschaft- und die Gewerbesteuer für das Berichtsjahr.
Sonstige Steuern

6,8 Tsd. EUR
(Vj. 7,7 Tsd. EUR)

6
Die sonstigen Steuern beinhalten neben Kfz-Steuern die Grundsteuerzahlungen der Gesellschaft.
Bilanz
Aktiva
Immaterielle Vermögensgegenstände

Grundstücke und Bauten

1,4 Tsd. EUR
(Vj. 1,4 Tsd. EUR)
5.006,0 Tsd. EUR
(Vj. 5.875,8 Tsd. EUR)

Ausgewiesen werden das Grundstück und die Gebäude in der Steinfeldstraße 5 in Barleben, die
Produktionshalle PIZ-Rota in der Mittagstraße in Magdeburg sowie ein Erbbaurecht und diverse
Außenanlagen.
Technische Anlagen und Maschinen

15,4 Tsd. EUR
(Vj. 18,4 Tsd. EUR)

Diese Position beinhaltet eine Krananlage.
Andere Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung

2,7 Tsd. EUR
(Vj. 3,8 Tsd. EUR)

Beteiligungen

2,6 Tsd. EUR
(Vj. 2,6 Tsd. EUR)

Hier wird unverändert eine Beteiligung an der FEZM GmbH ausgewiesen.
Forderungen aus Lieferungen und Leistungen

174,9 Tsd. EUR
(Vj. 209,6 Tsd. EUR)

Bestehenden Risiken wird durch die Bildung von Einzel- und Pauschalwertberichtigungen in Höhe
von 71,0 Tsd. EUR Rechnung getragen.
Sonstige Vermögensgegenstände

77,1 Tsd. EUR
(Vj. 63,1 Tsd. EUR)

Die Position beinhaltet Projektzuschüsse in Höhe von 60,5 Tsd. EUR und sonstige Vermögens gegenstände in Höhe von 16,6 Tsd. EUR.
Kassenbestand und Guthaben bei Kreditinstituten

Rechnungsabgrenzungsposten

880,0 Tsd. EUR
(Vj. 463,7 Tsd. EUR)
24,5 Tsd. EUR
(Vj. 23,1 Tsd. EUR)

7
Die Position beinhaltet im Wesentlichen abgegrenzte Miet-, Pacht- und Sachversicherungen.
Passiva
Gezeichnetes Kapital

25,6 Tsd. EUR
(Vj. 25,6 Tsd. EUR)

Gewinn-/Verlustvortrag

192,8 Tsd. EUR
(Vj. 77,4 Tsd. EUR)

Sonderposten für Investitionszuschüsse

3.620,6 Tsd. EUR
(Vj. 4.299,6 Tsd. EUR)

Im Berichtsjahr erfolgten Auflösungen in Höhe von 679 Tsd. EUR.
Steuerrückstellungen

48,7 Tsd. EUR
(Vj. 27,0 Tsd. EUR)

Ausgewiesen werden Gewerbe- und Körperschaftsteuerrückstellungen.
Sonstige Rückstellungen

85,2 Tsd. EUR
(Vj. 59,5 Tsd. EUR)

Die sonstigen Rückstellungen setzen sich wie folgt zusammen:
2020
(Tsd. EUR)

2019
(Tsd. EUR)

17,6
37,8
29,8
85,2

18,0
15,0
26,5
59,5

Jahresabschlussaufwendungen
Rechtskosten
sonstige Rückstellungen

Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten

927,9 Tsd. EUR
(Vj. 1.088,2 Tsd. EUR)

Ausgewiesen wird ein Darlehen gegenüber der Nord LB.
Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen

629,3 Tsd. EUR
(Vj. 255,4 Tsd. EUR)

Die Verbindlichkeiten sind in einer Saldenliste nachgewiesen.
Sonstige Verbindlichkeiten

497,2 Tsd. EUR
(Vj. 703,3 Tsd. EUR)

8
Im Einzelnen:

Darlehen Gemeinde Barleben
sonstige

2020
(Tsd. EUR)

2019
(Tsd. EUR)

392,7
104,5
497,2

528,0
175,3
703,3

Rechnungsabgrenzungsposten

11,6 Tsd. EUR
(Vj. 2,2 Tsd. EUR)

Prüfung der Ordnungsmäßigkeit der Geschäftsführung gemäß § 53 HGrG
Die Prüfung gemäß § 53 Haushaltsgrundsätzegesetz (HGrG) zur Ordnungsmäßigkeit der
Geschäftsführungsorganisation, des Geschäftsführungs-Instrumentariums und der Geschäftsführertätigkeit ergab keine wesentlichen Beanstandungen.
Zusammenfassung
Der von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Schneider & Zien GmbH & Co. KG geprüfte und mit
einem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehene Jahresabschluss zum 31.12.2020 mit
einer Bilanzsumme in Höhe von 6.184.600,23 EUR und einem Jahresüberschuss in Höhe von
145.762,37 EUR soll zusammen mit dem Lagebericht in der Gesellschafterversammlung der IGZ
GmbH festgestellt werden.
Der Jahresüberschuss in Höhe von 145.762,37 EUR soll mit dem Gewinnvortrag verrechnet und
insgesamt auf neue Rechnung vorgetragen werden. Dem Geschäftsführer, Herrn Dr. Schünemann
soll Entlastung erteilt und die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Schneider & Zien GmbH & Co. KG
zur Abschlussprüferin für den Jahresabschluss 2021 bestellt werden (dann 4. Prüfung).
Die Lagebeurteilung, das Prüfungsergebnis 2020 einschließlich des Bestätigungsvermerkes, die
Bilanz, die Gewinn- und Verlustrechnung und der Lagebericht sind als Anlagen beigefügt. Der
Prüfbericht kann nach Absprache in der Beteiligungsverwaltung des Dezernates Finanzen und
Vermögen eingesehen werden.
Anlagen:
1.
Lagebeurteilung
2.
Bestätigungsvermerk
3.
Bilanz 31.12.2020
4.
Gewinn- u. Verlustrechnung 2020
5.
Lagebericht