Skip navigation

Anfrage

                                    
                                        Anfrage
öffentlich
Absender

Datum
18.05.2021

Nummer
F0159/21

Fraktion AfD
Adressat
Oberbürgermeister
Herrn Dr. Lutz Trümper
Gremium

Sitzungstermin

Stadtrat

10.06.2021

Kurztitel
Damwild im Elbauenpark

Sehr geehrter Oberbürgermeister Dr. Trümper,
Der Elbauenpark ist ein beliebtes Ausflugsziel für Magdeburg und Menschen aus dem
Umland. Zu den beliebtesten Attraktionen im Park gehört sicherlich das dort befindliche
Damwildgehege. Die zahme und zutrauliche Hirschart erzeugt viel Zuneigung bei Jung und
Alt. Gern nutze ich selbst den Elbauenpark, um mir auch das Damwild anzusehen. Die
Anzahl an Tieren im Gehege erscheint mir jedoch für die eingehegte Fläche zu hoch. Zudem
konnte ich mindestens ein sichtbar krankes bzw. abgekommenes Stück entdecken.
Daher frage ich Sie:
1. Wie hoch ist die Anzahl der Tiere gesamt, nach Alterklasse und nach Geschlecht?
2. Wie groß ist derzeitige Einhegung flächenmäßig?
3. Wie hoch ist daher die Besatzdichte? Welche Besatzdichte bzw. welche Fläche pro
Tier ist in den Haltungsrichtlinien vorgegeben?
4. Betrachtet die Landeshauptstadt die derzeitige Besatzdichte bzw. die Größe des
Geheges als artgerechte Haltung und sieht sie ggf. Verbesserungsbedarf?
5. Was spräche gegen die Erweiterung des Geheges auf die östlich angrenzende nicht
genutzte Wiesenfläche?
6. Wie wird das eingehegte Damwild veterinärmedizinisch betreut?
7. Sind derzeit Tiere krank? Welche Krankheiten weisen die Tiere auf und welche
Ursachen haben diese?
8. Kam es in der Vergangenheit zu Krankheitsausbrüchen? Wenn ja, welche Ursachen
hatten diese?
9. Ist es in der Vergangenheit zu Fehlfütterungen durch Parkbesucher gekommen? Wie
werden Fehlfütterungen verhindert?
10. Findet zur Vermeidung von Erbkrankheiten ein Tiertausch mit anderen Gehegen
statt? Wenn ja, wie viele Tiere werden jährlich ausgetauscht?

2

11. Wie viele Tiere werden jährlich zur Vermarktung entnommen? Wie werden diese
vermarktet?
12. Im Dezember 2020 kam es zu einem Vorfall bei dem sich ein Hirsch mit dem Geweih
in Zaundraht verfing. Als Grund dafür wurde der nicht befriedigte Spieltrieb des
Hirsches angegeben. Welche Maßnahmen wurden ergriffen, um den Tieren das
Spielen im Gehege zu ermöglichen?

Robby Schmidt
Stadtrat