Skip navigation

Antrag

                                    
                                        Antrag der CDU-Ratsfraktion
öffentlich
Absender

Datum
26.05.2021

Nummer
A0111/21

CDU-Ratsfraktion
Adressat
Vorsitzender des Stadtrates
Prof. Dr. Alexander Pott
Gremium

Sitzungstermin

Stadtrat

10.06.2021

Kurztitel
Sicherer Reitweg im Herrenkrug

Der Stadtrat möge beschließen:
Der Oberbürgermeister wird beauftragt, eine besonders geeignete sichere Route für das Reiten
im Bereich Herrenkrug und Wege in die freie Landschaft zu ermitteln und im Stadtwegeplan der
Landeshauptstadt Magdeburg darzustellen.
Begründung:
Der Pferdesport ist historisch im Herrenkrug Magdeburg verankert. Der Reit- und Fahrverein
Magdeburg und der Reitclub Herrenkrug sind im Herrenkrug ansässige, gemeinnützige Vereine.
Beide Vereine sind im Stadtsportverbund und haben mehr als 250 Mitglieder, weit mehr als die
Hälfte der Mitglieder sind Kinder.
Für die im Herrenkrug ansässigen Reiter waren folgende Wege in die freie Landschaft von der
Stadt Magdeburg geduldet:





Ein geduldeter Pfad zum Wiesenpark führte entlang der westlichen Seite der
Zaunanlage Rennwiesen und östlich der Straße „Alte Heerstraße“. Während der
Bauphase der Deichsanierung entfiel dieser Weg, da er in die
Baustelleneinrichtungsfläche integriert wurde. Dieser Weg wurde allerdings für die Zeit
nach der Bauphase wieder zugesichert.
Reiten im Bereich Wiesenpark war 0,5 m neben den Wegen akzeptiert. Dieser Weg
erlaubte einen Übergang in die freie Landschaft (Biederitzer Busch) ohne
Straßenquerung.
Vor der Sanierung der Deiche war das Reiten auf den Wiesen - neben dem Zaun des
Golfplatzes - im nichtdenkmalgeschützten Bereich Herrenkrug erlaubt („Golfplatzrunde“).
Durch das aktuell strikte Verbot des Bereitens, auch der asphaltierten Wege auf den
Deichen, entfällt diese Möglichkeit den Biederitzer Busch ohne Straßenquerung zu
erreichen.

Diese guten Voraussetzungen für den Reitsport im Herrenkrug wurden nach der
Deichsanierung 2016 und werden noch erheblicher, nach der Begehung mit mehreren
Vertretern von Umweltamt, Stadtplanungsamt und Tiefbauamt sowie des Eigenbetriebes
Stadtgarten und Friedhöfe Magdeburg am 26.04.2021 zukünftig beschnitten:



Das bisher geduldete Reiten neben den Wegen im Gelände „Wiesenpark“ soll zukünftig
ausdrücklich verboten werden. Durch das Verbot des Reitens auf den asphaltierten
Deichabschnitt östlich des Golfplatzes entfällt jeglicher gefahrlose Übertritt in die freie
Landschaft. Eine gefährliche Querung der Straße „An den Rennwiesen“ an einer
unübersichtlichen Stelle ist damit unablässig zum Erreichen der freien
Landschaft.



Das Reiten auf der Straße ist bei allen Straßen mit einem Tempolimit >30 km/h zu
gefährlich, da dicht auffahrende und schnelle Autos und LKW‘s zu Panikreaktionen bei
den Pferden führen können. Gerade an den Wochenenden kommt es durch
Ausflugsverkehr auf der Straße „An den Rennwiesen“ zu vielen und erheblichen
Geschwindigkeitsüberschreitungen. Insbesondere für die Ausritte im Rahmen des
Reitunterrichts der Kinder und Jugendlichen (ab 6 Jahren) beim Reit- und
Fahrverein ist das ein unzumutbares Risiko.



Das Bereiten von Wegen mit groben Steinen oder Kies ist für die Tiere zumeist
schmerzhaft und daher nur für kurze Wegabschnitte machbar.

Von vielen Spaziergängern (besonders Familien mit Kindern) wird die Begegnung mit Reitern
und der Anblick der Pferde im Herrenkrug oftmals als willkommene Attraktion positiv
empfunden. Wo Fußgänger, Reiter und/oder Radfahrer auf Wegen zusammentreffen, können
Konflikte jedoch niemals vollständig ausgeschlossen werden, auch wenn die Wege aufgrund
ihres Ausbaustandards geeignet sind. Dabei muss auf eine gegenseitige Rücksichtnahme wert
gelegt werden. Bei einer getrennten Nutzung kann allerdings allen Ansprüchen der
entsprechenden Nutzergruppen genüge getan werden.
Um den Reitern weiterhin ein attraktives Ausreiterlebnis in freier Landschaft zu ermöglichen und
die Konflikte mit Naherholungssuchenden und der Stadt Magdeburg zu reduzieren, wird
nachfolgend ein Konzept skizziert.
In direkter Umgebung der Reitställe werden zulässige, zu bereitende Wege festgelegt, die
entsprechend gekennzeichnet werden. Dabei wird nur das Reiten auf dem Grasstreifen oder auf
einem ausgewiesenen Reitweg erlaubt. Konkret bedeutet das:







Der Weg parallel zur Straße „An den Rennwiesen“ auf Seiten der Reitvereine wird als
Reitweg benannt. Dieser verläuft von Einfahrt Reit- und Fahrverein bis zum
Hochwasserschutzdeich (Abbildung 1: orange Linie). Radfahrer und Fußgänger können
den Weg auf der anderen Straßenseite nutzen.
Entlang des Fußweges rund um den Golfplatz darf weiterhin auf dem Grasstreifen
geritten werden (Abbildung 1: lila Linie). Fahrradfahrer und Fußgänger können weiterhin
ohne Behinderung den geschotterten Weg nutzen.
Das Bereiten des asphaltierten Weges auf einem kurzen Stück des
Hochwasserschutzdammes östlich des Golfplatzen wird erlaubt. Das ermöglicht den
Übergang in den Biederitzer Busch ohne Straßenquerung. Auf dem Deich sind zwei
asphaltierte Wege vorhanden, deshalb können sowohl Reiter, wie auch Radfahrer,
Fußgänger etc. auf dem Damm verkehren, ohne sich gegenseitig zu behindern
(Abbildung 1: hellblaue Linie).
Ein weiterer Weg in die freie Landschaft wird über einzelne Wegführungen, östlich im
Bereich neben Zaunanlage Rennbahn und weiter im Wiesenpark (Reiten neben den
Wegen wie bisher geduldet) beibehalten bzw. wiedereingerichtet.

Mit diesen Wegen wäre es Reitern (auch Kinder) möglich, die freie Landschaft, insbesondere
den Biederitzer Busch und die Ehlewiesen sicher zu erreichen.

Um Überweisung in den Ausschuss für Bildung, Schule und Sport, den Ausschuss für
kommunale Rechts- und Bürgerangelegenheiten und in den Betriebsausschuss Stadtgarten
und Friedhöfe Magdeburg wird gebeten.

Andreas Schumann MdL
Stadtrat CDU-Ratsfraktion

Manuel Rupsch
Stadtrat CDU-Ratsfraktion

Anlage: Grafische Darstellung der Wege

Bernd Heynemann
Stadtrat CDU-Ratsfraktion