Skip navigation

Stellungnahme

                                    
                                        Landeshauptstadt Magdeburg
Stellungnahme der Verwaltung

Stadtamt

Stellungnahme-Nr.

Datum

öffentlich

Amt 31

S0091/20

17.02.2020

zum/zur

F0257/19 Fraktion CDU/FDP Stadtrat Schumann, MdL
Bezeichnung

Ausbreitung Asiatischer Laubholzbockkäfer
Verteiler

Tag

Der Oberbürgermeister

25.02.2020

Stellungnahme zur F0257/19 - Fraktion CDU/FDP Stadtrat Schumann, MdL „Ausbreitung Asiatischer Laubholzbockkäfer“

Mit der F0257/19 wurde gefragt:
1.
2.
3.
4.

Wie viele neue Befallsfunde wurden 2019 festgestellt?
Wie viele Baumfällungen wurden infolgedessen durchgeführt?
Wie hat sich der Befall durch den ALB im Stadtgebiet ausgebreitet?
Sind durch fortschreitenden Befall neue Befallsgebiete entstanden? Welche
Gebiete sind betroffen? Ist die Gefährdung von Herrenkrugpark und Rotehornpark
gestiegen?
5. Was haben die Stadt Magdeburg und das Land Sachsen-Anhalt unternommen, um
eine weitere Ausbreitung des Käfers zu verhindern?
6. Welche Kosten (auch personell) sind für die Stadt Magdeburg durch Monitoring
und Bekämpfung entstanden?
7. Steht zu befürchten, dass wir mit dem ALB leben müssen?

Zur Anfrage in Gänze beziehen wir wie folgt Stellung:
zu 1.
Im Jahr 2019 gab es insgesamt 16 Befallsfunde.
Diese Befunde konzentrieren sich auf 2 Bereiche



12 Funde in Straßenbäumen in der Straße „Am Hansehafen“
4 Funde in diversen Laubgehölzen innerhalb einer Kompesationsmaßnahme auf der
Westseite der Brücke „Oebisfelder Straße“.

2

zu 2.
Da sich das Schadorganismus Asiatischer Laubholzbockkäfer (ALB) in Wirtspflanzen ab einem
Durchmesser von 2 cm entwickeln kann, wird nur noch von Laubgehölzen gesprochen.
Nach der Entfernung von Gehölzbeständen, wie zuvor beschrieben, wird die Statistik erst nach
den Fällungen seitens der LLG (Landesanstalt für Landwirtschaft und Gartenbau des Landes
Sachsen-Anhalt) fortgeführt. Die Fällungen werden jetzt im Winter 2019/20 durchgeführt. Die
Zahlen von der LLG liegen noch nicht vor.
Die Bevölkerung wurde in einer GWA-Sitzung am 28.01.2020 über die Befunde und die
erforderlichen Maßnahmen von Mitarbeitern der LLG informiert.

Zu 3. + 4.
Es wurden keine neuen Befallsgebiete festgestellt.
Die Gefährdung von Herrenkrugpark und Rotehornpark ist konstant.

zu 5.
Die Bekämpfung des ALB-Käfer ist eine Pflichtaufgabe des Landes Sachsen-Anhalt.
Im Rahmen des amtlichen Pflanzenschutzdienstes wird die Aufgabe durch die LLG
durchgeführt.
Die Landeshauptstadt Magdeburg unterstützt das Land bei dieser Aufgabe.
Die LLG erlässt eine Allgemeinverfügung mit einer Quarantänezone und der Festlegung von
Fällungen sowie u.a. dem Verbot der Pflanzungen von sogenannten Wirtspflanzungen die
erforderlichen behördlichen Maßnahmen. Darüber hinaus hat sie das behördliche Monitoring zu
organisieren.
Die Kontrolle und Bekämpfung des Schädlings erfolgt auf der Grundlage des
Pflanzenschutzgesetzes (PflSchG) i.V..m dem Durchführungsbeschluss (EU) 2015/893 der
Kommision.
Weiterhin erfolgen die festzulegenden Maßnahmen gemäß der „Leitlinie zur Bekämpfung des
Asiatischen Laubholzbockkäfers Anoplophora glabripennis in Deutschland“ des Julius-KühnInstitutes.

zu 6.
Zu dieser Frage liegt die Stellungnahme des EB SFM vor:
„Die Personal- und Sachkosten werden der Stadt über die „Kooperationsvereinbarung zur
Hilfeleistung für die Durchführung von Monitoringmaßnahmen zur Bekämpfung des Asiatischen
Laubholzbockkäfers (ALB) im Quarantänegeit Magdeburg vom 24.01.2019“ erstattet.“

3
zu 7.
Es ist bereits in mehreren Fällen auch innerhalb der EU gelungen den ALB auszurotten ( u.a.
Almere/ Niederlande; Braunau am Inn / Österreich), d.h. mit den Methoden und Mittel die auch
uns in Deutschland zur Verfügung stehen.
In Bayern konnten in den Befallsgebieten
 Neubiberg Ende 2019 und
 Neukirchen am Inn Ende 2015
die Quarantänezonen aufgehoben werden.

Holger Platz